Trailflow in Davos

Nachdem wir am Freitag in der Lenzerheide unterwegs waren, gings am Samstag nach Davos. Eigentlich wollte ich seit langer Zeit mal wieder einige Trails in Davos fahren, da ich viel gutes gehört hatte. So wollten wir am Morgen zuerst den Trail vom Jakobshorn ins Sertig und von dort hoch zum Rinerhorn fahren, um auch dem Enduro2 etwas aus dem weg zu gehen. Das mit dem aus dem Weg gehen, hat dann nicht so funktioniert da sie eine Planänderung wegen dem Schnee hatten, aber wir sind dann doch aufs Jakobshorn gekommen und konnten auch den Trail fahren.

Der Trail startet leicht unterhalb vom Jakobshorn und beginnt mit einem auf und ab und vielen Steinen. Zwar recht flowig und gut fahrbar, aber man muss doch schauen wohin man fährt. Später gehts dann immer mehr runter und der Trail wird immer flowiger und macht richtig Spass. Den kann ich wirklich nur empfehlen.

Im Sertig angekommen gings dann auf dem Trail hoch zum Rinerhorn bzw nach Äbirügg. Der Trail ist grösstenteils fahrbar, zwischendurch aber recht tricky und etwas saft in den Beinen hilft sicher. Die Aussicht von oben ist dann aber wieder super.

Von Äbirügg schlängelt sich dann auch wieder ein lässiger Trail runter ins Tal nach Clavadel von wo man locker nach Davos zurückpedallieren kann.

Am Nachmittag bin ich dann nochmals mit der Bahn aufs Jakobshorn und den Trail ins Dischmatal gefahren. Oben lag wieder etwas Schnee drin, unten war er aber super fahrbar. Teilweise super flowig, manchmal etwas technischer mit einigen Spitzkehren aber alles fahrbar.

Die Trails in Davos haben mich nicht enttäuscht und ich muss da auch bald mal wieder hin, da gibt es noch viele Trails zu fahren.

Hier kann ich übrigens Trailforks (auch die App) empfehlen. Da sind (fast) alle Trails in Davos eingezeichnet.

Kommentar verfassen