Radquer Dagmersellen 2017

Am vergangenen Stephanstag fand zum 42igsten mal das Radquer Dagmersellen statt und für mich war das auch gleich die erste teilnahme an diesem Rennen. Leider allerdings auch die letzte, da das Rennen nächstes Jahr nicht mehr stattfinden wird.

Wie üblich gings früh los, ab 8:45 war die Strecke fürs Traning offen und das Jekami-Rennen startete um 10:30. In Dagmersellen angekommen gings zuerst mal zur Anmeldung um die Startnummer und den Zeitmesser abzuholen und dann auch gleich auf die Strecke. So früh am morgen war es nich richtig kalt, mein Velocomputer zeige -3 Grad an und dementsprechend war die Strecke noch recht hart aber auch schön griffig. Die Strecke bestand aus einem längeren Anstieg und einer schnellen, aber wenig technischen Abfahrt sowie einigen Asphaltpassagen dazwischen, ganz spannend.

Nach dem U17 Rennen waren wir dann an der Reihe, eingestanden wurde nach der Platzierung vom EKZ Crosscup, da ich dort erst ein Rennen gefahren bin und kaum Punkte hatte, startete ich entsprechend von ganz hinten.

So gings dann zügig auf die Strecke und in den ersten Anstieg rein. Während der Boden im Training noch gefroren und hart war, war inzwischen alles nass und rutschig und eine Schikane konnte dadurch nicht mehr gefahren werden, da war nun schieben angesagt.
Bei diesem Rennen war ich auch mit meinen neuen Schuhen unterwegs, dummerweise hatte ich die Cleats aber etwas zu weit vorne montiert und daher schon bald ein ziehen in beiden Waden. Was solls, durchbeissen und weiterkämpfen.

Während ich bei den Anstiegen nicht sonderlich viel herausholen konnte, hatte ich zumindest bei der Abfahrt einige Möglichkeiten um mich etwas nach vorne zu kämpfen.

Schlussendlich bin ich so auf dem Platz 19 von total 43 Fahrern (inkl. 2 Fahrerinnen) gelandet, was für mich ganz zufriedenstellend ist. Die Strecke hat Spass gemacht und wenn das Rennen das nächste Jahr wieder stattfinden würde, würde ich sicher auch wieder daran teilnehmen.

Radquer Dagmersellen

Das war nun das letzte Rennen dieses Jahres, am 2. Januar findet aber noch der letzte Lauf des EKZ Crosscups in Meilen statt, wo ich auch noch teilnehmen werde.
Vielen Dank an dieser Stelle auch an Anthony Walker für die schönen Action-Fotos in der Abfahrt.

Kommentar verfassen